It’s over

Hey, you remember me talking about my Ricoh GR1s and how I loved it and all that? If you read the „review“ you might also remember that I wanted to get the flash fixed. Since when I published that article, the camera survived a drop on concrete from a considerable height that left the winding mechanic sounding like shit. After going through 3 films, hearing these painfull noises after every shot, I finally considered getting it fixed at Ostkreuz. The very friendly and understanding professional told me upfront, that I am 15 years too late. Here’s the conclusion of my 1 minute call:

The Ricoh GR series is basically dead. There are no more parts available to fix my problems (flash circuit board and plastic gears).
If you know someone who can reverse engineer and print circuit boards or gears, you might be able to breathe new life into these cameras.

So here is an Update to my review: The Ricoh GR series are super awesome, but don’t buy them. They will break and if they do you can’t fix them. As sad as it sounds, this is the reality film lovers will have to face.


Zwischenstand Inspirationsprobleme

Seit dem Jahresbeginn, sind 51 Tage vergangen. In dieser Zeit habe ich etwa einen halben Film voll gemacht und eine viertel Seite kreative arbeit geleistet.

Irgendwann am Ende des letzten Jahres habe ich mir vorgenommen, im Jahr 2017 meine Freizeit mit so vielen kreativen Dingen zu füllen wie es geht. Eine der Hürden war, den riesigen Backlog an Filmen zu entwickeln, der sich über das letzte Jahr angestaut hat. Die Hälfte habe ich erledigt. Weitere fünf Filme schimmeln in meinem Kühlschrank vor sich hin. Um die Arbeit schneller erledigen zu können, warf ich endlich die ranzig gewordenen Rodinal-Reste in die Tonne und kaufte auf Matt’s Empfehlung hin Ilford HC Entwickler. Seit Tagen sitzt dieser nun unangetastet unter der Spüle. Ich habe zig Kameras im Schrank stehen, von denen weiß Gott wie viele, angebrochene Filme in sich haben. Die Ricoh müsste dringend mal repariert werden. Seit Juni plane ich einen neuen Schreibtisch zu kaufen. Mein getipptes Journal hat seit ende Dezember keinen neuen Eintrag gesehen. Das letzte gekaufte Buch heißt „Irre“ und seit Mitte Dezember habe ich etwa 30 Seiten gelesen. Seit Juni möchte ich eine Dunkelkammer einrichten. In 5 Monaten werde ich 30.

Es staut sich. Alles.